Das sind wir ...

 

Wer sich hinter Puddelrüh verbirgt, was Ihr von uns erwarten dürft, wann Ihr uns live erleben könnt, erfahrt Ihr auf diesen Seiten. Hier gibt's wichtige und nützliche Infos rund um die Band. Klickt Euch einfach von Seite zu Seite, lernt uns kennen und trefft weitere Freunde und Fans auf unseren Facebook-Seiten! Wenn Ihr auf der Suche nach rheinischer Partystimmung für Eure Feier, Eure Sitzung, Euren Ball seid oder einfach Lust auf Neues habt, seid Ihr bei uns genau richtig. Wir heizen Euren Gästen mächtig ein und freuen uns schon aufs nächste Konzert - mit Euch ...

Per  Kontakt-Formular  unser erstes Album "Zosammestonn" mit sieben Puddelrüh-Songs für 10 Euro bestellen! 


Puddelrüh

Gewinner des "NettFiere Talentwettbewerbs 2011"
- powered by NetAachen, AKV & center.tv -

Sieger bei "Loss mer singe" Eschweiler 2011, 2016 und 2017

Marcus Rothkranz - In Eschweiler groß geworden, bestimmen der Karneval und die Musik von jung an Marcus' Leben. Über den Spielmannszug kam er zur Rote-Funken-Artillerie Eschweiler und war dort Mitgründer und Frontmann einer Mundartband, mit der er als Sänger und Schlagzeuger 15 Jahre lang auf den Bühnen des Rheinlands stand. Trommel, Flöte, Lyra, Schlagzeug und irgendwie alles, was man ihm in die Finger gibt und irgendwelche Töne hervorbringt, macht ihm Spaß. Am liebsten hört er Musik von Brings, Kiss und Pur - und kann die Hände bei keinem Stück ruhig halten. Bei Puddelrüh greift er nur noch zum Mikro und legt nun jedes Engagement in seine gute Stimme, um das Publikum zu begeistern, wie man das ohnehin von dem Stimmungsmacher bei sämtlichen Festen gewohnt ist. Denn eines ist sicher: Marcus und seine "Schnabbelschnüss" sind so gut wie nicht zu bremsen.

Stefan Frank - Als "echte Karnevalsjeck" war der Beitritt in die Band nur logische Konsequenz. Spaß an der Freud', die Liebe zur Musik und zur Gitarre - das passte! Zum Gitarrenspiel kam Stefan - von den Bandkollegen wegen der Namensgleichheit mit dem Serienarzt, "dem die Frauen vertrauen", liebevoll "Doc" genannt - vor vielen, vielen Monden durch einen Freund. Aber das Meiste wurde autodidaktisch und mit viel Fleiß erlernt. Der Doc mag von Rock bis Pop eigentlich alles: "Hauptsach, et hürt sich joot aan!" Bühnenerfahrung konnte er bislang nur im Bereich Kampfkunst - Hapkido und Kumdo - sowie bei einer Theateraufführung als Tannenbaum im ersten Schuljahr erlangen. War ein voller Erfolg! Der Mann mit den sensiblen Händen ist also sozusagen unser musikalisches Nesthäkchen, das sich vorgenommen hat, als "Puddelrühe" so richtig an seiner Erfolgsstory zu basteln ...

Engel Gey - Sein karnevalistischer Einstieg wurde für ihn als kindlicher Page des damaligen Eschweiler Prinzen "Engelbert I." in der Session 1971/72 zum unvergesslichen Erlebnis. Bereits im Folgejahr trat der kleine Engel dem Kinderelferrat der heimischen Karnevalsgesellschaft bei, die sehr bald von seinen musikalischen Künsten Wind bekam. So war er schon als Teen ein gefragter Begleiter auf dem Akkordeon und der Gitarre. Nach Orchester- und Ensembleerfahrungen wuchs in dem Halbwüchsigen die unbändige Lust auf eine eigene Band. Seither ist er mit Spaß, Begeisterung und Leidenschaft in verschiedenen Genres und Formationen am Start. Mit Puddelrüh schließt sich nun ein Kreis: Engel steht nach vielen Jahren der "Abstinenz" wieder auf den Karnevalsbühnen des Rheinlands. Heute sorgt er virtuos für die ganz tiefen Töne.

Winni Rühland - Als Kind waren keine Töpfe und Waschpulvertonnen vor ihm sicher. Zuerst sollte aber ein "richtiges" Instrument her, damit "d´r Jung wat anständiges spelle kann". So hielt zuerst ein Klavier daheim Einzug. Aber für ihn galt immer nur eins: "Ich will trommeln!" So kam es, wie es kommen musste. Vom ersten ersparten Geld stand dann eine richtige "Schießbude" im Keller. Mit viel Leidenschaft und Begabung wurde Unterricht genommen und schon bald folgten die ersten Bands. Vom Spielmannszug über BigBands bis Coverbands war in den folgenden Jahren alles dabei. Nach langen Jahren mit Cover-Musik entdeckte er 2008 seine Leidenschaft für R&B, der er bis heute noch treu ist. Als kurzfristig Puddelrüh Unterstützung benötigte, war nach der ersten gemeinsamen Probe klar, dat passt und macht Spaß.

 

Alexander Janus - Ne Stolberger Jung. Schon als kleiner Mann entdeckte er seine Lust aufs Musizieren und begann im Alter von zarten acht Jahren, das Akkordeon zu erlernen. Schnell zog es ihn dann auf die „Bühne des Lebens“, erst mit einem Akkordeon-Orchester, später als Formation in einem Mundartduo, verband er die Musik mit seinem Spaß am Karneval. Er begleitete auch überregional verschiedene Mundartgruppen. Hierzu zählten diverse Highlights wie Auftritte beim AKV und WDR. Musikalisch immer top unterwegs, ob am Akkordeon, am Keyboard oder mit seinem Gesang. Nachdem er lange als Mitbegründer einer Stolberger Mundartgruppe „on Tour“ war, freut sich nun Puddelrüh auf eine tolle Zeit mit „De Quetsch“ un ne echte Kääl ussem Lääve.

 

Bastian Peitsch – kurz „Basti“ genannt ist das jüngste und neueste Mitglied in unserer Truppe. Bastis musikalische Ader wurde ihm durch seinen Papa in die Wiege gelegt und so fing er schon mit 6 Jahren an, das Trommeln im Spielmannszug zu erlernen. Das reichte ihm aber nicht, schon nach kurzer Zeit musste ein Schlagzeug her. Besonders erfreut hat er damit die Nachbarn, die durch die Lautstärke des Instruments täglich an seinen „Fortschritten“ teilhaben durften. Sein Talent blieb auch in der Schule nicht unentdeckt und er wurde als Schlagzeuger in die schuleigene Big-Band verpflichtet. Mittlerweile spielt „Basti“ alles was „gehauen“ wird. Egal ob Schlagzeug, Xylophon, Vibraphon oder Kesselpauken. Nichts ist vor ihm sicher. „Basti“ tobt sich immer noch im Spielmannszug, der Big-Band und einem Flötenorchester aus und wird öfters zu Aushilfen in anderen Orchestern und Bands verpflichtet, wenn irgendwo ein „Drummer“ fehlt. Mittlerweile hat er auch das Gitarre spielen für sich entdeckt und autodidaktisch erlernt. Puddelrüh ist wieder eine neue Erfahrung für ihn und er freut sich riesig auf seine erste „musikalische“ Session mit den Bandkollegen.